Eel Stewardship Fund

Der Eel Stewardship Fund wurde zur Finanzierung von Aktivitäten gegründet, die einen Beitrag zur nachhaltigen Aufstockung des Aalbestandes in den europäischen Binnengewässern leisten. Zu diesen Aktivitäten gehört die Aufstockung mit Glasaalen und Steigaalen, die Entwicklung von nachhaltigen Lösungen für den Fang und die Aufzucht von Aalen sowie umwelt- und tierfreundliche Verarbeitungsmethoden. Der ESF fördert die wissenschaftliche Erforschung des Aals und beteiligt sich an der Finanzierung von Projekten zur Überwindung der indernisseHindernisse auf den Wanderrouten. Dabei streben ESF-Mitglieder sowohl eine nachhaltige Bestandserhaltung des Europäischen Aals als auch der Aalindstrie an.

Seit 1950 wird die Aalpopulation durch Umweltverschmutzung, natürliche Feinde wie Kormorane und Überfischung bedroht. Dadurch wurden die natürlichen Flussmündungen und der Aalbestand schwer geschädigt. Die größte Herausforderung bilden jedoch Wasserkraftwerke, Wasseraufbereitungsanlagen und Pumpstationen in unseren Binnenwasserstraßen, die die Wanderrouten der Aale blockieren. Aale werden im Ozean geboren und schwimmen dann in großen Mengen über den Atlantik zum Süßwasser, wo sie ihre Entwicklung fortsetzen. Unsere europäische Küstenlinie ist jedoch heutzutage mit so vielen Hochwasserschutzanlagen versehen, dass die Steigaale große Schwierigkeiten haben, das Süßwasser zu erreichen und wieder ins Meer hinauszuschwimmen für den Rückweg. Da der Fischfang heute streng kontrolliert wird und die Aalindustrie neue Standards entwickelt hat, um ihre Auswirkungen auf die natürlichen Ressourcen zu verringern, richtet sich viel Aufmerksamkeit auf die Wiederherstellung der Aalwanderrouten.

Scroll Up